Hilfsnavigation

Dies ist ein moderiertes Gästebuch.
Ihr Beitrag bleibt solange unsichtbar, bis er von unserer Redaktion gesichtet wurde.

 Neuer Gästebuchbeitrag    Gästebuch der Hansestadt Anklam - schreiben Sie uns!
Matthias aus: Ducherow
Hallo ihr wollte mal wissen ob wer claudia schultz kennt sie hat bis 8/2000 im hamburger ring 13 gewohnt.
hat noch jemand kontakt? bitte meldet euch
2012-07-12 19:13:07

Mirko Lemm aus: Bremen
Ganz ganz viele liebe Grüsse aus Bremen an meine alte Heimatstadt Anklam. Komme immer wieder gern dort hin. Allein schon wegen meiner Eltern, die dort immer noch wohnen.
Mirko
2012-06-29 15:00:24

Anne aus: Berlin
Hallo liebe Anklamer,

;-) ich möchte nicht kleinlich erscheinen, aber die Nachfolgerin von Rudolf Klühs hieß nicht Margot Klühs sondern Kisten mit Nachname. Ich bin die Urenkelin von Rudolf Klühs und wüßte, wenn wir eine Verwandte mit diesem Namen hätten.

Viele liebe Grüße aus Berlin
Anne
2012-06-21 13:19:55

Anne aus: Berlin
Hallo liebe Anklamer,

ich möchte erstmal ein großes Lob über eure Homepage aussprechen. Meine Großeltern haben in Anklam gelebt. Für mich ist Anklam die Stadt meiner Kindheit, ich war oft zu Besuch.
Beim Betrachten der Liste der Bürgermeister fiel mir auf, das ihr den ersten Bürgermeister Anklams nach dem 2. Weltkrieg vergessen habt: Rudolf Klühs

Er wurde am 18. Mai 1945 durch die russische Kommandantur zum Bürgermeister ernannt. Und am 10. August 1950 legte er sein Amt nieder und ging in den wohlverdienten Ruhestand.

Habe ich in der Stadtchronik von Heinz Bemowky von 1989 auf den Seiten 62 und 105 undnachgelesen. Hier die Internetadresse: http://www.museumnet.museum-im-steintor.de/digitalisate/an3435.pdf

Viele liebe Grüße
Anne
Antwort:
Vielen Dank für den Hinweis. Wir haben die Übersicht gleich berichtigt.
2012-06-06 11:00:24

Christian aus: Düsseldorf
Hallo liebe Anklamer!
Dankeschön für Euren Hinweis! Genau das war das Problem.
Hab jetzt aktualisiert ! Und es läuft wieder !!
Dank für Euren Einsatz und für die tolle Webcam !
Viele Grüße vom Rhein !
2012-06-04 14:02:27

Gerd Schiller aus: Berlin
Hallo Anklamer und Freunde Anklams,
gibt es denn wirklich niemanden unter den hier schreibenden und lesenden welcher mir weiterhelfen könnte?
Ich suche noch immer Fotos von Anklam aus der Zeit vor 1990!!! Am liebsten wären mir Fotos aus der Gegend zwischen Mauerstraße - Markt sowie Burgstraße - bis zur Ecke Mauerstraße/Keilstraße. Mir wäre völlig egal welche Personen eventuell auf diesen Fotos abgebildet sind, mir geht es einzig und allein um Häuser oder Strassenzüge. Ich war sehr oft zwischen den 1950ger und 1970ger Jahre zu Besuch bei meinen Großeltern welche nähe Pötterstelle wohnten (Fischerstraße 3).
Ich möchte diese Fotos auch überhaubt nicht behalten, nur Kopien (eingescannt) davon!

Ich würde mich riesig freuen falls es mal klappen sollte!!!
Viele Grüße euch allen, Gerd.
2012-05-31 17:43:20

Christian aus: Düsseldorf
Was ist denn mit der Webcam los ? Sie läuft schon ein paar
Wochen nicht mehr !! Schade !
Antwort:
Hallo Christian aus Düsseldorf.
Danke für deinen Hinweis!
Wir haben die Cam der Stadt überprüft und sie ist funktionstüchtig. Für die Nutzung der Webcam ist es allerdings erforderlich, dass eine aktuelle Verson von Java auf dem Rechner installiert ist.
Informationen hierzu findet man unter dem Register Aktuelles - Hinweis zur Webcam.

Sonnige Grüße aus der Hansestadt Anklam
2012-05-17 08:46:53

Jens Nielsen aus: Ihr Wohnort
Years ago I have been in Anklam several times. Anklam and Hobro were twin-towns.I have been living in Berlin half a year.
At that time I went to Rügen and Anklam.
In Anklam I tried to find Günter Meyer who I knew very well years ago. Please remember me to him. By the way.-I am leaving Berlin in a few days.
My best regards to Anklam. A very fine and kindly city, which I love very much
2012-04-09 09:54:49

Diana Pommerening aus: Bremen
Ich möchte auf diesem Wege meiner Schwester Jenny Basner und Familie sowie meinem Vater Horst Rohloff und Ehefrau mal liebe Grüße aus Bremen schicken.

Diana und Kinder

2012-02-28 11:36:09

uwe aus: Dresden
Hallo Anklamer,
es schon viele Jahre her, dass ich das letzte mal in Anklam war. Es war die Stadt meiner jugendliebe. Und man behält die Zeit für immer im Gedächtnis. Das Kino war 86 geschlossen worden, das Bier schmeckte nach Galle (Vier Tore), aber es war eine schöne Zeit auf der Friedländer Landstrasse. Man konnte da noch im Bäderzug vom Zug abspringen, wenn er vor der Peenebrücke hielt, um nicht bis Züssow fahren zu müssen..
Haltet die Ohren steif und viele Grüße an H.Bartelt auf der August-Bebel-Strasse. Uwe
2012-01-23 17:09:31

Edeltraut Vera Renate aus: Anklam
Hallo Anklamer, ich habe das Bedürfnis ein paar Zeilen zu schreiben. Ich bin keine Anklamerin, bin zugezogen 1976, und habe in Anklam geheiratet, mein Sohn wurde vier Jahre später geboren. Mein Wunsch war immer Anklam wieder zuverlassen da mein Geburtsort 8 Autostunden entfernt liegt (zu Ostzeiten) heut nur 4 Stunden. 1974 bin ich zum allerersten mal mit mein Freund, heute mein Mann nach Anklam gekommen, damals 17 jährig, vorher hatte ich den Stadtnamen Anklam noch niemals gehört. Ich bin in diese Stadt gekommen und habe mich über Jahr - 10 fremt gefühlt. Ich konnte mich einfach nicht eingewöhnen. Seit 1980 wohnen wir in dem selben Haus, das wir wie viele andere nach der Wende käuflich erworben haben. Unser Sohn wurde Erwachsen und mußte sich eine neue Perspektive suchen, nun teilen wir wie viele andere aus d. Stadt das gleiche Schicksal. Auch unser Enkelkind ist ein Wessi geworden. Ich habe mich der Kinderbe-treuung zugewand, was mir große Freude bereitet. Durch diese Tätigkeit bin ich oft mit dem Kindern zu Fuß oder mit dem Auto in u. um Anklam unterwegs. Wir fotographieren und beobachten sehr viel und wir sehen was sich verändert. Es macht mich ganz Stolz unseren kleinen Bewohnern unsere Stadt zu zeigen. Ich wünsche mir von Herzen das diese Kinder Anklam nie verlassen müssen.
2012-01-02 22:11:43

Beata Kozelova aus: Bayern
Liebe Anklamer Bewohner,
fast vor 30 Jahren habe ich ein junge Mann Roland Fürst getroffen. Danach haben wir uns zwischen August 1982 und Mai 1983 mehrere Briefe gewechselt. Er wohnte damals auf dieser Adresse: Ringstr.14b in 2140 Anklam. Es steht hier auch ein Fach 267. Ich suche ihn schon längere Zeit. Letztes Jahr ist der Brief zurückgekommen. Ich habe versucht auch andere Leute telefonisch anzurufen, die Fürst heißen, aber ohne Erfolg.
Jetzt versuche ich dieses Weg. Ich habe nur sparsame Informationen über ihn. Ich war damals für 5 Wochen in Altentreptow für Schüleraustauschpraxis zwischen ehemaligen DDR und CSSR, sprach wenig deutsch. Er sollte geboren sein 27. November 1961 und kam öfter seine Schwester besuchen nach Altentreptow. Er arbeitete aber in Anklam als "Bauarbeiter". Im September wurde seine Nichte Stefanie geboren.
Bitte, helfen sie mir diesen Mann finden. Egal, was sie über ihn wissen oder wissen denken, lassen sie mir bitte Bescheid.
Danke vorab für ihre Hilfe.
Mit freundlichen Grüßen
Beata
2011-12-29 20:14:30

Anklamer Outlet Store aus: Anklam
Anklam hat sich in den letzte Jahren verändert und das zu positiven. Wichtig ist nur nicht nur immer Schimpfen sondern sich was trauen zu unternehmen. Ich habe mich getraut mich mit meinem Geschäft dem "Anklamer Outlet Store" selbständig gemacht. Einige sagen das wird nichts andere geben mir Mut. Aber Unternehmer ist der was unternimmt! Und Freizeit ist nicht immer einfach den das Geschäft in Anklam, den Onlineshop und dann noch Ebay.
2011-09-01 18:38:20

Gerd Schiller aus: Berlin
Am Freitag dem 17.06.2011 war ich wieder einmal, nach fast 10 Jahren, in Anklam zu Besuch. Ich hatte mich schon riesig auf dieses Ereignis gefreut. Was wird es neues zu entdecken geben, wie hat sich die Stadt verändert, gibt es noch "meine" alten Kieze?
Ich bin völlig zwiegespalten! Ja, na klar, es gibt neues in Anklam. Neu errichtete Gebäude und neu gestaltete Straßenzüge und auch einen sehr positiven Fortschritt bei der Wiederinstandsetzung der Nikolaikirche. Aber, so mein ganz persönliches Empfinden, die eigentliche Seele Anklams wurde zerbröselt, hat ihren Charakter verloren.
Mir ist völlig klar das auch Anklam moderner werden muss/möche/will und das es in der Stadt genügend soziale Probleme gibt, welche bewältigt werden müssen und das dies eine sehr schwierige Aufgabe ist. Weiterhin leuchtet mir auch völlig ein das marode Bausubstanz -soweit kein Investor in Sicht ist- abgerissen wird und abgerissen wurde. Wenn das aber so weiter getan wird wie bisher, immer mehr Bau- und Gebäudelücken entstehen und immer mehr PARKPLÄTZE an Stelle der fehlenden, historischen Bausubstanz, geschaffen werden, ja dann bleibt von Anklam in der Erinnerung der Gäste vor allem eins: Der größte Parkplatz vor der Insel Usedom.
Auch vielen mir einige Seltsamkeiten in mitten des Stadtkerns auf. Dort wo früher Bürgersteige zu ebener Erde gewesen sind
(z.B. in der Nähe vom Volkshaus) befinden sich heute "Rollstuhlfeindliche" Treppenstufen und Geländer u.s.w.
Mir viel auf, das man mit etwas "Glück" schon fast von der Keilstrasse bis zur Mauerstrasse/Peene durchblicken kann!
Ich frage mich ernsthaft: Was weiß ein heute zwanzigjähriger Anklamer Bürger von seiner Stadt bei all diesen -hoffentlich- Provisorien?
Versteht mich bitte nicht falsch, ich bin und bleibe in meinem Herzen ein großer Freund Anklams, ich mache mir eben so meine Gedanken.
Mit freundlichen Grüssen, Gerd.
2011-06-25 17:27:40

Püppi aus: Rostock
Ich habe über vier Jahre in Anklam gearbeitet. Ich muss sagen, dass es beruflich meine schönste Zeit war. Ich denke noch oft an meine lieben Kollegen und Kolleginnen zurück. In diesem Sinne einen ganzen lieben und sonnigen Gruß aus Rostock an das Polizeirevier Anklam
2011-06-15 11:36:31

Neuer Gästebuchbeitrag  Seite: 1 |  2 |  3 |  4 |  5 |  6 |  7 |  8 

Ansprechpartner

FB 2 Finanzmanagement und Zentrale Dienste
Fachbereichskoordinatorin
Markt 3
17389 Anklam
Telefon:  03971 835 127
Fax:  03971 835 178
E-Mail:  U.Strumpf@anklam.de
Raum:  19

Kontaktformular

Ins Adressbuch exportieren

Link zur Webseite Anklam-baut.de

Externer Link: Zur Webseite Anklam-baut.dea

Werbekampagne "Baustelle offen"

Baustelle_offen