Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Drucksache - 2020/FB2/127  

Betreff: Grundsatzentscheidung zur Durchführung einer Strukturentwicklungsmaßnahme 2. Förderjahr
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussvorlage
Unterzeichner FB/SG:1. Michael Galander
2. Bürgermeister
Federführend:Fachbereich 2 - Finanzmanagement, Stadtmarketing, Bildung und Kultur Bearbeiter/-in: Steiner, Evelin
Beratungsfolge:
Ausschuss für Finanzen Empfehlung
07.12.2020 
Sitzung des Ausschusses für Finanzen ungeändert beschlossen   
Ausschuss für Stadtmarketing, Bildung und Kultur Empfehlung
09.12.2020 
Sitzung des Ausschusses für Stadtmarketing, Bildung und Kultur ungeändert beschlossen   
Stadtvertretung der Hansestadt Anklam Entscheidung
25.02.2021 
Sitzung der Stadtvertretung der Hansestadt Anklam ungeändert beschlossen   

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

 

Die Stadtvertreterversammlung beschließt die Durchführung der

Strukturentwicklungsmaßnahme 2. Förderjahr bzw. die praktische Umsetzung des Tourismus- und Kulturkonzeptes der Hansestadt Anklam im Zeitraum 2021/2022 sowie die Schaffung einer zusätzlichen Stelle und die Einstellung einer Arbeitskraft zur praktischen Umsetzung des Tourismus- und Kulturkonzeptes der Stadt Anklam für ein Jahr. Die erforderlichen Mittel sind in den Haushalt einzustellen. 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachdarstellung:

 

Das aktuelle Tourismus- und Kulturkonzept der Hansestadt Anklam wird neben einer ausführlichen Analyse des lokalen Tourismussektors mehrere Handlungsfelder beinhalten. Diese setzen sich aus der Verbesserung des touristischen Managements- und Marketings, dem Ausbau der touristischen Infrastruktur, der Erweiterung des Tourismusangebotes, der Erweiterung des Kulturangebotes u. a. zusammen. In diesen Handlungsfeldern sind wiederum mehrere konkrete Maßnahmen  geplant, deren Umsetzung als essentiell für eine nachhaltige Entwicklung des Tourismus in der Hansestadt Anklam angesehen werden.

 

Das Projekt wird im Sachgebiet Stadtmarketing, Bildung und Kultur integriert, insbesondere in dem Bereich Tourismusförderung. Im Rahmen des Projektes wird eine enge Zusammenarbeit mit den in unserer Region ansässigen, kulturellen und touristischen Institutionen, Verbänden und Vereinen angestrebt sowie die Schaffung eines Tourismusnetzwerkes mit lokalen Kultur- und Tourismusvereinen, -unternehmen sowie Verbänden umgesetzt. Es fehlt gegenwärtig an ein lokales, bündelndes Element. Des Weiteren sollen im Rahmen des Projektes mit den lokalen Tourismusakteuren neue kulturelle und touristische Angebote erstellt und eingeführt werden.

Daneben wird auch die Erstellung eines Tourismusmarketingplanes (USP), Digitalisierung, Public Relations etc. avisiert, da ein einheitliches Auftreten im Innen – und Außenmarketing der Hansestadt Anklam bis her nicht der Fall ist. Daher soll ein Marketingplan eine einheitliche, touristische Vermarktung ermöglichen.

 

Die Hansestadt Anklam verfolgt auf der Grundlage des neu erarbeiteten Tourismus- und Kulturkonzeptes das Ziel den Wirtschaftszweig „Tourismus“ langfristig zu stärken und die Wertschöpfung in diesem Segment zu erhöhen. Um dies zu erreichen bedarf es der praktischen Umsetzung des Tourismus- und Kulturkonzeptes der Hansestadt Anklam. Im Rahmen dessen gilt es, eine Destinationsmarke zu schaffen, die Managementstrukturen zu professionalisieren sowie die Besucherfrequentierung und Verweildauer zu erhöhen.

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Finanzielle Auswirkungen:

 

Da Anklam als eine Region mit besonderen arbeitsmarktlichen Herausforderungen eingestuft ist, kann die Finanzierung der Personalkosten maximal 30.000,00 € aus ESF-Fördermitteln betragen. Der Fördermittelantrag ist gestellt, eine erste Antwort vom Regionalbeirat wird Mitte bis Ende Dezember 2020 erwartet. Die Restsumme der Personalkosten in Höhe von 23.123,08 € soll aus Eigenmitteln der Hansestadt Anklam finanziert werden, ebenso die monatlichen Sachausgaben in Höhe von 150,00 € z. B. für Büromaterialien, Raummiete etc. und die monatlichen Kosten für Marketingmaßnahmen in Höhe von 700,00 €.

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlagen:

 

keine