Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Drucksache - 2019/FB2/082  

Betreff: Grundsatzentscheidung zur Durchführung einer Strukturentwicklungsmaßnahme Tourismus- und Kulturkonzept der Hansestadt Anklam
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussvorlage
Unterzeichner FB/SG:1. Michael Galander
2. Bürgermeister
Federführend:Fachbereich 2 - Finanzmanagement, Stadtmarketing, Bildung und Kultur Bearbeiter/-in: Steiner, Evelin
Beratungsfolge:
Ausschuss für Finanzen Empfehlung
02.12.2019 
Sitzung des Ausschusses für Finanzen ungeändert beschlossen   
Ausschuss für Stadtmarketing, Bildung und Kultur Empfehlung
04.12.2019 
Sitzung des Ausschusses für Stadtmarketing, Bildung und Kultur ungeändert beschlossen   
Stadtvertretung der Hansestadt Anklam Entscheidung
12.12.2019 
Sitzung der Stadtvertretung der Hansestadt Anklam ungeändert beschlossen   

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

 

Die Stadtvertretung beschließt die Durchführung der Strukturmaßnahme „Erarbeitung eines Tourismus – und Strukturkonzeptes für die Hansestadt Anklam“ auf der Grundlage einer  Förderung aus dem Operationellen Programm 2014-2020 für M-V aus Mittel des Europäischen Sozialfonds vom Grundsatz her und beauftragt die Verwaltung die Beantragung der Förderung weiter voranzutreiben sowie den erforderlichen Eigenanteil in Höhe vom rund 20.700 EUR für Personal- und Sachkosten in den Haushaltsplan 2020/21 einzustellen.

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachdarstellung:

 

Die Hansestadt Anklam ist ein Mittelzentrum im Landkreises Vorpommern-Greifswald. Die Stadt hat erfolgreich die Innenstadtbebauung begonnen und teilweise realisiert. Mit dem Projekt "Ikareum" plant Anklam einen Leuchtturm der wirtschaftlichen und touristischen Entwicklung in Vorpommern zu schaffen. Um die kulturelle und touristische Zukunft in Anklam und Umgebung besser planbar und vorausschauender zu gestalten bedarf es eines aktuellen Tourismuskonzeptes. Auch stellt das Konzept die Voraussetzung für die weitere Akquise von Fördermitteln dar.

Das Konzept soll Grundlage sein für eine kulturelle und touristische Neuausrichtung der Hansestadt Anklam unter dem Alleinstellungsmerkmal Lilienthal/Ikareum, der Entwicklung der Tourismus- und Kulturmarke Anklam  sowie deren Umzusetzung. Hierdurch soll die Stadt weiter an Bekanntheit gewinnen und den Tourismus nachhaltig und wirtschaftlich stärken.  

 

Durch das Projekt soll das Aufzeigen von weiteren regional-wirtschaftlichen Ressourcen sowie das kultur-, touristische Potenzial nachhaltig gestärkt und bestehende Nertzwerkverbindungen ausgebaut werden, um letzlich den wirtschaftlichen Faktor für die Region zu optimieren. Es sollen nachhaltige kultur-, touristische Strukturen aufgezeigt werden und zu einer wirtschaftlichen Weiterentwicklung in Anklam und Umgebung beitragen.

 

Es ist vorgesehen die Konzepterstellung in das Sachgebiet Stadtmarketing, Bildung und Kultur mit seinen nachgeordneten Einrichtungen zu integrieren. Die Kooperation mit den in unserer Region ansässigen kulturellen und touristischen Verbänden und Vereinen sind Voraussetzungen für eine erfolgreiche Umsetzung der Erarbeitung eines Tourismus- und Kulturkonzeptes der Hansestadt Anklam.

Hauptschwerpunkte sind: Natur-, Kultur- und Wirtschaftstourismus, die Ist-Stand-Analyse, u. a. die Akquise von potentiellen Gästen, die Analyse regionaler kultureller und touiristischer Angebote, Rad- und Wanderwegenetze, Übernachtungsmöglichkeiten, gastronomische Angebote sowie die Entwicklung der Tourismus- und Kulturmarke Anklam unter Berücksichtigung des Alleinstellungsmerkmals Lilienthal/Ikareum. Weitere Schwerpunkte sind: Aktivurlaub (Peene, Radfahren, Wandern) und Urlaub für Familien. Es sollen mit den Netzwerkpartnern weitere kulturelle und touristische  Angebote entwickelt werden, z. B. Erarbeitung von Angeboten für einen  Kurzurlaub (1 bis 3) je nach Interessenlage. Das Konzept  stellt die Grundlage für die praktische Umsetzung der Ziele dar und hat einen nachhaltigen Einfluss auf die kulturelle und touristische Entwicklung der Destination.

 

Für die Erarbeitung des Tourismus- und Kulturkonzeptes der Hansestadt Anklam ist eine zusätzliche Arbeitskraft mit 40 Stunden je Woche für 1 Jahr erforderlich. Die Finanzierung dieser Stelle ist beim Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit M-V beantragt. Die Finanzierung der Stelle setzt sich aus 30.000,00 € = 60,61 % Fördermitteln vom Land MV und 39,39 % Eigenmitteln der Hansestadt Anklam zusammen. Die Sachkosten werden ebenfalls von der Hansestadt Anklam getragen. Hierbei handelt es sich um Büromaterialien, Telefongebühren, Fahrkosten und anteilige Raummiete. Es sind 100,00 € je Monat vorgesehen. Die beantragte Strukturmaßnahme beginnt ab 01.04.2020 und endet am 31.03.2021.

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Finanzielle Auswirkungen:

 

Für die Hansestadt Anklam entstehen somit für das Projekt Personalkosten in Höhe von 19.498,61 € (= 39,39 %) sowie Sachkosten in Höhe von 100,00 €/Monat somit insgesamt für 1 Jahr Kosten in Höhe von rund 20,7 T€.

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlagen:

keine