Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Drucksache - 2017/BM/151  

Betreff: Annahme einer Spende
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussvorlage
Unterzeichner FB/SG:1. Michael Galander
2. Bürgermeister
Federführend:Bürgermeister Bearbeiter/-in: Seeger, Susanna
Beratungsfolge:
Hauptausschuss Entscheidung
12.10.2017 
Sitzung des Hauptausschusses ungeändert beschlossen   
Hauptausschuss Entscheidung

Hinweis:
Die Vorlage wurde zur Sitzung des Hauptausschusses am 07.09.2017 eingereicht. Der Hauptausschuss war in dieser Sitzung nicht beschlussfähig.
Durch Beschluss der Stadtvertretung vom 31.08.2017 sind die Sitzunges des Hauptausschusses öffentlich. Dadurch ändert sich der Status der Vorlage.
Die Vorlage war zu überarbeiten und erneut einzureichen.

 

 

Beschlussvorschlag:

 

Der Hauptausschuss der Hansestadt Anklam genehmigt die Annahme einer Sachspende i.H.v. 177,84 Euro, für das 13. Anklamer Hansefest 2017, von der Druckerei Rauchmann, Frauenstraße 2, 17389 Anklam.

 

 

 

 


Sachdarstellung:

 

Traditionell fand am 3. Augustwochenende, vom 18. bis 20. August 2017, das 13. Anklamer Hansefest statt. Am Tage gab es auf drei Bühnen Folklore, Blas- und Unterhaltungsmusik sowie den Hansemarkt. Beachtlich waren auch die sportlichen Wettbewerbe, wie die Landesmeisterschaften im  Kutterrudern, das Hanse-Beach-Volleyball-Turnier und das Hanse-Beach-Soccer-Turnier.

 

Für die Ausrichtung der sportlichen Wettkämpfe unterstütze die Druckerei Rauchmann die Hansestadt Anklam mit der Herstellung der 65 Urkunden im Wert von 177,84 €.

 

Die Zuständigkeit für die Entscheidung über die Annahme der Sachspende liegt beim Hauptausschuss.

 

 

 


 

 


Anlagen:

 keine