Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Auszug - Aufhebung von Grundsatzbeschlüssen zur „Friedensschule„  

öffentliche/nicht öffentliche Sitzung der Stadtvertretung
TOP: Ö 6
Gremium: Stadtvertretung der Hansestadt Anklam Beschlussart: an Verwaltung zurück verwiesen
Datum: Do, 27.08.2009 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 15:30 - 20:35 Anlass: Sitzung
BM/185/2009 Aufhebung von Grundsatzbeschlüssen zur „Friedensschule„
   
 
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussvorlage
Unterzeichner FB/SG:Herr Dr. Detlef Butzke
Federführend:Bürgermeister Beteiligt:Bürgermeister
Bearbeiter/-in: Bothmann, Sybille   

 

Herr Dr. Butzke erklärt hierzu, dass es zwischen den ehemaligen Projektpartnern, der Hansestadt Anklam und der Stiftung „Zentrum für Friedensarbeit“, keine gemeinsame und einheitliche Geschäftsgrundlage mehr für die Errichtung einer Friedensschule gibt. Es gibt völlig unterschiedliche Vorstellungen, wie das realisiert werden sollte und was noch schlimmer ist, es gibt kein Vertrauen mehr.

Die Bemühungen der Hansestadt Anklam, den ehemaligen Projektpartner an den Tisch zu bekommen, um wieder eine Einheitlichkeit in der Herangehensweise anzustreben und das verloren gegangene Vertrauen aufzubauen, sind ohne Erfolg geblieben.

 

Im Ergebnis stellt er fest, dass das eigentlich gute Projekt nicht zum Erfolg gebracht werden kann. Er bittet die Damen und Herren Stadtvertreter, nicht zuletzt im Interesse der möglichen Verfügbarkeit dieses Objektes im Sinne der Werbung für unsere Stadt als Kreissitz dieser Vorlage zuzustimmen.

 

Während der Statements der Fraktionen, die Meinungen reichen von Zustimmung bis zur uneingeschränkten Ablehnung, wird von der Fraktion IfA folgender Antrag eingereicht:

 

Zurückverweisung der Vorlage an die Verwaltung mit der Aufforderung, die Verwaltung und Abgeordneten sowie den Vorstand der Friedensschule an einen Tisch zu holen und Lösungen für die weitere Vorgehensweise zu erarbeiten. Über die erreichten Ergebnisse ist auf der nächsten Stadtvertretersitzung zu berichten.

 

Herr Sadewasser – UBL-Fraktion stellt ebenfalls Antrag auf

 

              Zurückverweisung und Herrn Tanneberger zur nächsten Stadtvertreter-

versammlung einzuladen, damit er sich positionieren kann.

 

Da sich dieser Antrag mit dem Antrag der Fraktion IfA deckt, lässt Herr Starigk über den Antrag der IfA abstimmen.

 

Abstimmungsergebnis:

 

Ja-Stimmen:                            11

Nein-Stimmen:              10

Enthaltungen:                              1

 

Damit ist der Antrag angenommen, eine Abstimmung über den Beschlussvorschlag erübrigt sich.

 

 

Beschluss: