Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Auszug - Informationen des Bürgermeisters  

Sitzung des Hauptausschusses
TOP: Ö 7
Gremium: Hauptausschuss Beschlussart: (offen)
Datum: Do, 28.01.2021 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 16:55 Anlass: Sitzung
Raum: Gotisches Giebelhaus
Ort: Frauenstraße 12, 17389 Anklam

Zu Beginn informiert Herr Galander über die Einwohnersituation in der Stadt.

2020 gab es 137 mehr Zuzüge als Wegzüge. Es gab 88 Geburten in der Hansestadt Anklam (die auch Anklamer Bürger sind) und dagegen 265 Sterbefälle. Es gab somit 2020 einen Einwohnerverlust von -0,33%. Am Jahresende lag die Einwohnerzahl bei 12.481 Personen.

Davon sind 39 ausländische Mitbürger, was 2,84 % entspricht.

 

Für den Masterplan Peene will man jetzt mit Unternehmen ins Gespräch kommen.

Herr Trapp fragt, ob bereits Gespräche mit dem Schrottplatz geführt wurden. Man wird jetzt intensiv das Gespräch zur Theo Steil GmbH und Happy Beton suchen.

 

Herr Galander informiert, dass es einen großen Steuerschuldner in Anklam gibt. Hier steht ein fünfstelliger Gewerbesteuerbetrag aus. Die Stadt wird jetzt rigoros vorgehen, zumal bereits durch eine Insolvenz Einnahmen für die Stadt verloren gegangen waren.

Herr Brüsch fragt, wenn man bereits hohe Summen an den Steuerzahler verloren hat, warum konnte das dann wieder passieren.

Herr Galander entgegnet, dass die Stadt natürlich an die Gesetzgebung, Mahnfristen und dergleichen gebunden ist. Zudem ist der betreffende Gewerbetreibende nicht gesprächsbereit. Es wird der Entzug der Gewerbeerlaubnis geprüft.

 

Der gemeinsame Hauptausschuss in Heide ist für den 16.-18.04.2021 geplant. Ob dieser stattfindet ist aber völlig offen. Klar ist bereits, dass der Heider Marktfrieden 2021 abgesagt wurde.

 

Der Krisenstab der Hansestadt Anklam tagt wieder, jedoch sporadisch und nach tatsächlichem Bedarf. Anklam kann nicht als Hotspot angesehen werden. Es wird eine Zusammenstellung der coronabedingten Kosten erfolgen.

An den Anklamer Schulen wird die Digitalisierung weiter ausgebaut.