Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Auszug - Einwohnerfragestunde (gemäß § 15 Abs. 2 der Geschäftsordnung der Stadtvertretung)  

Sitzung des Hauptausschusses
TOP: Ö 4
Gremium: Hauptausschuss Beschlussart: (offen)
Datum: Do, 28.01.2021 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 16:55 Anlass: Sitzung
Raum: Gotisches Giebelhaus
Ort: Frauenstraße 12, 17389 Anklam

Da keine Einwohner anwesend sind, verzichtet Herr Galander auf das Verlesen der Belehrung. Die Stadtvertreter haben die Möglichkeit Fragen zu stellen.

 

Herr Denda möchte wissen, ob es Gespräche mit dem Landkreis gab zum Thema Impfzentrum in Anklam und wenn ja, wann und wo dieses seine Arbeit aufnehmen wird.

Herr Galander führt aus, dass es kein Impfzentrum in Anklam geben wird. Aber die mobilen Teams sollen an bestimmten Tagen in kleineren Gemeinden die Impfungen vornehmen. In der nächsten Woche gibt es einen Termin mit dem Landkreis um geeignete Örtlichkeiten zu finden.

 

Weiter fragt Herr Denda, ob im Mittelfeld geregelt ist, wie viele m² eines Grundstückes maximal bebaut werden dürfen und wie das Regenwasser in diesem Bereich abgeleitet wird.

Frau Thurow erläutert, dass im B-Plan genau geregelt ist, wieviel % des Grundstückes versiegelt werden dürfen. Das Regenwasser wird im Mittelfeld, in Absprache mit GKU und Wasser-Boden-Verband, der Niederschlagsentwässerung zugeführt oder der Grundstückseigentümer macht deutlich, dass er das Regenwasser auf dem Grundstück verbringen kann.

 

Ob bereits mit dem neuen Eigentümer der Bauruine Demminer Landstraße Kontakt aufgenommen wurde, erkundigt sich Herr Denda.

Herr Galander verneint dies, derzeit gab es noch keinen Kontakt zum neuen Eigentümer.

 

Zum neuen Friedhof möchte Herr Denda wissen, wann die Hecke zum Parkplatz neu gepflanzt wird und wieso der Zaun in Richtung Grüne Wiese geöffnet wurde und wann dieser wieder geschlossen wird, damit kein Wild auf den Friedhof gelangt.

Auf vielfache Nachfrage wurde eine neue Zuwegung geöffnet, da viele vom Geh-/Radweg auf den Friedhof wollen. Hier wird schnellstmöglich ein Tor eingebaut, um die Lücke im Zaun zu schließen.

Weiter führt Frau Thurow aus, dass die Heckenbepflanzung dieses Jahr vorgesehen ist. Im vergangenen Jahr waren keine Mittel mehr frei.

 

Zuletzt fragt Herr Denda, ob eine diesjährige Teilnahme am Kooperationsprojekt „Stadtgrün – artenreich und vielfältig“ geplant ist.

Frau Thurow sagt, dass Sie personell nicht in der Lage ist, an solchen Projekten teilzunehmen.

 

Herr Denda fragt nach der Meinung der anderen Fraktionen zum Thema digitale kommunale Gremienarbeit.

Herr Galander schiebt diesen Punkt in den Tagesordnungspunkt Sonstiges, da es eher eine Diskussion als eine Frage ist.