Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
29.05.2014

Herzogsbilder kehren zurück

Logo 750 Jahre Anklam_Titelbild

Presseinformation Hansestadt Anklam / Museen der Stadt Anklam / Museum im Steintor. Private Initiative bringt alten Glanz nach Anklam zurück.

Den Sitzungssaal des Anklamer Rathauses zierte bis zu dessen Zerstörung am Ende des zweiten Weltkrieges die größte Sammlung von Bildnissen der Pommerschen Herzöge.

Die Bildnisse im Anklamer Rathaus waren die Originale. Alle Kopien, die sich damals teils im öffentlichen und teils im Privatbesitz befanden und teilweise noch heute existieren, gehen auf diese zurück.

Heute kehrten die Bilder auf Leinwand und in Öl gemalt zurück in die Stadt, die bereits um 1750 diesen Schatz ihr Eigentum nannte. Sie entstanden nach vorhandenen Quellen und Kopien auf Initiative von Herrn Christian Luplow, der in Anklam aufwuchs und sein Interesse für die Geschichte seiner Heimatstadt auch im bayerischen Kaufbeuren, wo er heute lebt, nicht verloren hat.

Die Sammlung wurde der Stadt als Geschenk übergeben.

Die Bilder werden ihren ständigen Ausstellungsort in der repräsentativen Aula der Käthe-Kollwitz-Schule finden, nachdem die laufende Restaurierung des häufig für Veranstaltungen genutzten Raumes abgeschlossen ist.

In der Anlage finden Sie eine Information zur Übergabe, einen kurzen Abriss zur Geschichte der Bilder sowie eine Abbildung mit Publikationsgenehmigung für Ihre evtl. Berichterstattung, über die wir uns sehr freuen würden.

für weitere Informationen stehen Ihnen gern zur Verfügung:

Regionale Schule Käthe Kollwitz
Marion Laue
Baustraße 56/58
17389 Anklam                                            
03971-210574
www.kollwitzschule-anklam.de
                      

Museum im Steintor
Dr. Wilfried Hornburg
Schulstraße 1
17389 Anklam
03971-245503
www.museum-im-steintor.de

laue

© Hansestadt Anklam

Foto: laue.jpg (Foto: Lukasch, 28. 5. 2014): Übergabe der Bilder in der Käthe-Kollwitz-Schule, im Vordergrund von links: Eva Dinse (Stadtverwaltung), Christian Luplow (Spender), Dr. Wilfried Hornburg (Museum im Steintor).

weitere Infos [PDF-Dokument: 41 kB]

Ansprechpartner

Referentin des Bürgermeisters
Markt 3
17389 Anklam
Telefon:  03971 835 119
Fax:  03971 835 176
E-Mail:  S.Bothmann@anklam.de
Raum:  6
Ins Adressbuch exportieren

Link zur Webseite Anklam-baut.de

Externer Link: Zur Webseite Anklam-baut.dea

Werbekampagne "Baustelle offen"

Baustelle_offen