Hilfsnavigation

Dies ist ein moderiertes Gästebuch.
Ihr Beitrag bleibt solange unsichtbar, bis er von unserer Redaktion gesichtet wurde.

 Neuer Gästebuchbeitrag    Gästebuch der Hansestadt Anklam - schreiben Sie uns!
Hans aus: Usedom
Wir sind begeisterte Besucher des Hansefestes. Wir werden auch in diesem Jahr wieder dabei sein. Den Organisatoren gebührt großes Lob. Das Fest ist immer wieder ein Knaller. Für alle Besucher über Dreißig ein Geheimtipp. Am besten schwofen kann man abseits der Hauptbühne. Dort ist es viel zu laut. Wir gehen immer zur Nordbühne, wo immer sehr gute Tanzmusikgruppen spielen. Sehr gut hat uns leztes Jahr der Samstag dort gefallen. Eine tolle Band aus Greifswald deren Namen wir leider vergessen haben. Die haben richtig Stimmung gemacht und eine gute Musikmischung angeboten. Also wir sind in diesem Jahr auf jeden Fall wieder an der Nordbühne.
2011-05-25 19:37:51

Ingo Schuch aus: Münster - Westfalen
Nun ist es schon über ein jahr her , das ich in MEINER Stdadt gewesen bin ,da wird`s mal zeit wieder vorbei zu schauen . wenn mich noch irgend jemand kennen sollte , dann kann er mich unter obiger e-mail adresse erreichen .
machts gut und passt auf MEINE Stadt auf
mlg. ingo
2011-05-23 02:41:42

Joachim aus: Halle/Saale
Ein Hallo aus Halle an der Saale nach Anklam. Ich bin zwar schon 1965 weggezogen um in Halle Neustadt eine Wohnung zu bekommen, was damals in Anklam nicht möglich war. Ich habe Anklam immer mal wieder besucht, ab 2008 regelmäßig mindestens alle zwei Jahre (Klassentreffen 10, Klasse Karl-Marx-Schule, Abschluß 1960). Ich suche Eva-Maria Braun, heute Richter?. Wer weiss, wo sie heute wohnt, bitte melden. LG nach Anklam Joachim W.
2011-04-05 23:21:30

Madlen aus: Orange County, California
Hallo liebe Anklamer! Vermisse meine alte Heimat! Bin vor 18 Jahren weggezogen und werde meine Heimatstadt niemals vergessen. Hoffentlich schaffe ich es dieses Jahr wieder mal vorbeizuschauen. Ja, es ist schon ziemlich extrem wie sich alles veraendert hat in den letzten 20 Jahren. Aber ich kann sagen, dass man jetzt wieder einen Aufwaertstrend sehen kann. Viele von meinen alten Schulkameraden sind wieder zurueckgekommen und das ist sehr gut. Ich werde wohl nicht zurueck nach Deutschland kommen, bleibe aber der Heimat treu. Urlaub nur in Deutschland, hier in meiner guten alten Heimat Anklam! Bis bald Madlen
2011-01-18 19:15:43

Gerd Schiller aus: Berlin
Guten Tag Anklam,
heute ist ja eigentlich Feiertag, der 03. Oktober, aber ich schwelge in Erinnerungen an eure/meine schöne alte Stadt Anklam. Warum meine Stadt Anklam? Ich stamme doch gar nicht aus Anklam. Ja das ist wahr. Ich bin jedoch seit 56 Jahren mit vollem Herzen Anklamer, denn mein Vater, meine Großeltern, Tanten, Onkels sowie Ur-Großeltern waren "echte" Anklamer. Und ich, ich war zu jeder mir verfügbaren Zeit -als ganz kleines Kind und bis zu meinem Schulende in den Ferien- in Anklam. Meine Großeltern wohnten in der Fischerstraße 3, einem in den achtziger Jahren abgerissenen Wohnhaus Ecke Heilige-Geist Straße. Gespielt habe ich mit Uwe, Torsten, Renate, Marion, Christel, Monika u.s.w. auf den Höfen und Straßen dieses alten Kietzes, oder auf dem Spielplatz Heilige-Geist Ecke Burgstraße. Aber auch die Pötterstelle war unser Refugium. Dort tobten wir auf den Milch-Pferdewagen von Bauer Kraul der dort seinen Hof hatte. Oder wir kletterten, verbotener Weise, über die Mauer der Mauerstraße und spielten auf dem dort ansässigen Holzplatz, auf dem riesige Mengen von Holzbrettern gestapelt wurden, so das man Mühe hatte die Peene zu erblicken. Auf dem Pferdemarkt gab es oft einen Rummel oder ein Zirkus gastierte und dann waren wir Kinder total aus dem Häuschen. Auch auf dem Hof vom Schmied "Heidschmidt", in der Wollweberstraße, spielte ich mit zwei meiner Cousinen welche dort wohnten. In der Frauenstraße gab es einen Kramerladen in dem wir uns im Sommer saure Gurken vom Fass kauften oder auch mal "Böngers" aus dem großen Bonbonglas geschenkt bekamen. Bei Bäcker Hudas(?) in der Keilstraße ließ meine Oma ihre Blechkuchen backen welche sie zuhause vorbereitet hatte. In der Parkallee dann das berühmte Negerhäuschen, das Planschbecken und der große Kinderspielplatz. Im Sommer Knüppeldicke voll! Ein Event würde man heute sagen.
Auf einem Weg durch den Park gegenüber des Spielplatzes, am Löwendenkmal vorbei, ging es bis zur Leipziger Allee Ecke Friedländer Straße, rauf zur "weltberühmten" Sprungschanze. Oben auf der darauffolgenden Freifläche war eine Sturmbahn der Feuerwehr. Dort tobten wir Kinder -im besonderen mein damaliger Freund Torsten und ich- nach Herzenslust. In den Kleingärten an der Friedländer Landstraße in Höhe Damaschke Straße, dort hatten meine Großeltern ihren Garten. Im Sommer ein Paradies -neben der alten Peenebadestelle-. Die "Krönung" war aber das Schlachten auf dem kleinen Hof meiner Verwandten Ecke Demminer/Am Bock. Es gab Tollatsch!!! Noch heute lasse ich mir Tollatsch vom Fleischer aus der Peenstraße nach Berlin schicken.
Ja, was wollte ich nun mit alle dem sagen?! Anklam ist meine zweite Heimat, im Herzen sogar die erste Heimat, und ich werde niemals vergessen was es für liebe und nette Menschen in eurer Stadt gibt.
Viele Grüße an euch Anklamer/innen und lasst diese Stadt nicht im Stich!
2010-10-03 17:11:19

Richard Brüsch aus: Barth
Hi
Den Eintrag von der Schuelerin vom 30.06.2010 kann ich nachvollziehen...
Ich habe auch immer gedacht anklam ist langweilig und öde
Allerdings kann ich das jetzt nicht mehr behaupten
ich wohne in zingst, weil ich hier meine Lehre begonnen habe
ich freu mich wie ein kleines Kind wenn ich nach Anklam zurück kann in meinen freien Tagen und dann auch komischerweise immer was zutun...=)

also genießt euer leben in anklam
ne extrem tolle stadt

Danke an alle die dazu beitragen was zu verändern

Lg
2010-09-04 16:40:47

Holger Witt aus: Berlin
Hallo Anklamer,

ich drücke euch alle Daumen, das ihr Kreisstadt bleibt. Anklam ist nun mal Zentral von Südvorpommern und so bleiben vielleich mehr junge Leute in ihrer Heimat.
Deutschland hat heute gewonnen im Fußball und am 07.07. gewinnt Anklam und wird Kreisstadt von Südvorpommern.

L.G. aus Berlin
der ex Anklamer
Holger Witt
2010-07-03 19:07:55

Anklamerin aus: Na, in Anklam
Hey :D
Ich wohne hier schon mein Leben lang, obwohl es nur 17 Jahre sind. Ich werde wohl bald woanders hingehen, werde aber auf jedenfall zurückkommen. Irgendwann. Ich hoffe hier wird noch viel verbessert! Und macht mehr für die Jugendlichen, wenn ich irgendwann als superberühmte Frau zurückkomme, will ich mehr Clubs sehen! ;)
Und ich freu mich natürlich auf's Hansefest!!!
2010-06-30 09:54:51

Schülerin aus: Anklam
Hallöchen!
ich wohne schon mein ganzes leben lang in anklam und finds langweilig. ich würde mir wünschen das es hier mehr freizeitmöglichkeiten für jugendliche geben würde...
lieben gruß
2010-06-30 09:51:29

Martin Schmidt aus: Gnarrenburg in der Nähe von Bremervörde
HALLO, liebe Anklamer, liebes Anklam
bin mit meinen Eltern vor 6 Jahren aus Anklam leider weg gezogen, wegen Arbeit. Aber wir sind immer froh wenn wir nach Anklam kommen zu besuch. Anklam wird immer die Stadt sein wo ich immer hin kommen werde. Anklam wird ne schöne Stadt, die Innenstadt wird immer schöner. Gefallt mir richtig gut. Bin stolz auf euch.
LG Martin
2010-06-21 21:42:54

Kalle aus: Dissen
War ein schöner Besuch in Ihrer Stadt. Die Umgebung hat
uns wunderbar gefallen…!!!
2010-05-31 19:46:36

Dirk aus: Niedersachsaen
Sehr schöne Landschaft und eine einladende Stadt.
Kommen bestimmt bald wieder.
2010-05-31 19:45:42

Werner Hunke aus: 58636 Iserlohn
Hallo, es ist leider schon viele Jahre her, daß ich mit meiner Mutter-heute 90 Jahre alt und in Spantekow aufgewachsen- in Anklam zu Besuch war. Meinen ersten Urlaub habe ich im zarten Alter von ca.8 Jahren (bin heute 62 Jahre alt) verbracht und habe mehr oder weniger regelmäßig in Spantekow/Anklam bei meiner Tante/meinem Onkel und meiner Cousine,die heute noch dort wohnt,meine Urlaube verbracht.Diese Zeit werde ich nie vergessen.Liebe Grüße aus Iserlohn!W.Hunke
2010-05-24 08:56:06

Yvonne Luttermann aus: Næstved, Danmark
Kære beboere i Anklam

Jeg har forsket i min gamle slægt, og den ene gren af familien stammer fra Anklam. Efternavnet er Behrndt.
Min oldefar hed Arnold Karl August Behrndt , født den 22/1-1861 og han kom fra Anklam. Han var vist nok snedker, og flyttede til Danmark omkring 1882-1883. Han blev gift i København den 3/5 1885 i St. Stefans Kirke.
Min tipoldefar hed Johan Friedrich Behrendt , fød den 31/7 1828. Han var født i New Kosenow i Kagendorf Sogn ved Anklam.
Min fætter og hans hustru fra Canada, og min mand og jeg vil besøge Anklam engang i juli måned 2010, for at se byen, som vores rødder stammer fra. Hvis der er en efterslæg af disse personer, ville jeg blive meget glad for at få det at vide; måske vi kunne ses ved den lejlighed?? Slægten går meget længere tilbage, men det fører nok for vidt at skrive det her.

Mange håbefulde hilsener
Yvonne Luttermann
Næstved
2010-02-28 11:47:43

Bernard Buglowski aus: Beuern in Hessen
ich suche eine alte bekannte aus anklam Kerstin Müller gelernt hat sie in Altentreptow in den KLEIDERWERKEN würde mich auf eine antwort freuen
2010-02-22 18:44:16

Neuer Gästebuchbeitrag  Seite: 1 |  2 |  3 |  4 |  5 |  6 |  7 |  8 

Ansprechpartner

FB 2 Finanzmanagement und Zentrale Dienste
Fachbereichskoordinatorin
Markt 3
17389 Anklam
Telefon:  03971 835 127
Fax:  03971 835 178
E-Mail:  U.Strumpf@anklam.de
Raum:  19

Kontaktformular

Ins Adressbuch exportieren

Link zur Webseite Anklam-baut.de

Externer Link: Zur Webseite Anklam-baut.dea

Werbekampagne "Baustelle offen"

Baustelle_offen