Hilfsnavigation

Hansestadt Anklam – Eine Stadt mit Visionen und Träumen

Das thematische Konzept „Ikareum“ beschreibt die künftige Nutzung der in den letzten Tagen des 2. Weltkrieges zerstörten Anklamer Nikolaikirche, wurde durch das  preisgekrönte Anklamer Otto-Lilienthal- Museum erarbeitet und wird durch das Kultusministerium des Landes Mecklenburg-Vorpommern unterstützt. Ist das Otto-Lilienthal-Museum vor allem dem Techniker Lilienthal gewidmet, wird sich das Ikareum thematisch mit dem uralten, weit über seine Verwirklichung hinausgehenden Symbolgehalt des Menschenflugs befassen. Die Hansestadt Anklam hat bereits mit dem Wiederaufbau der Anklamer Nikolaikirche im Sinne des Projekts Ikareum begonnen. Bisher wurden in mehreren Bauabschnitten Arbeiten zur Fresken-, Mauerkronen-, Pfeiler-, und Turmsanierung, zur Errichtung eines Notdaches, zum Fenstereinbau sowie zur Dachaufrichtung im Wert von 4.5 Mio. Euro durchgeführt. Zukünftig wird die Anklamer Nikolaikirche ein einmaliges transparentes und begehbares Denkmal der norddeutschen Backsteingotik und ein Veranstaltungsort von überregionaler Ausstrahlung und Anziehungskraft sein. Die künftige Turmspitze ist als Startpunkt einer Drachenseilbahn geplant – damit wird die Eroberung des Himmels, die einst Otto Lilienthal beflügelte, eines Tages für alle Besucher des Ikareum sinnlich erlebbar. Gemeinsam mit der Hansestadt Anklam setzt sich der Förderkreis Nikolaikirche Anklam e.V. für die Bewahrung der historischen Bausubstanz der Nikolaikirche, für die Wiederherstellung des stadtbildprägenden Bauwerks sowie für eine künftige Nutzung der Kirche im Sinne des Ikareum-Projektes ein. Unterstützen auch Sie den Wiederaufbau der Anklamer Nikolaikirche! Werden Sie Mitglied im Förderkreis oder beteiligen Sie sich an den Spendenaktionen!

Weiterführende Informationen unter:


www.Ikareum.de

www.Nikolaikircheanklam.de

Ansprechpartner

Flyer

Flyer Ikareum Anklam [PDF: 3,9 MB]